Anzeigepflicht

Die Anzeigepflicht ist eine allgemeine Informationspflicht des Versicherten gegenüber seinem Versicherungsunternehmen. Allgemeine Angaben, wie beispielsweise die Änderung der Adresse oder der Bankverbindung, unterliegen der Anzeigepflicht. Der Versicherte ist auch verpflichtet, seinen Gesundheitszustand und Vorerkrankungen vollständig und richtig anzugeben, wenn er einen Antrag abschließt, seinen Versicherungsvertrag ändert oder diesen wiederaufleben lässt. Verletzt der Versicherte seine Anzeigepflicht ist das Versicherungsunternehmen berechtigt, vom Versicherungsvertrag zurückzutreten oder diesen anzufechten. Im Rahmen der Gesundheitsprüfung, bei der das Schadensfallrisiko für die Versicherung ermittelt und so die Beitragshöhe errechnet wird, ist der zukünftige Versicherungsnehmer dazu verpflichtet, nach bestem Wissen und Gewissen zu antworten. Sollte bekannt werden, dass der Versicherungsnehmer bei der Auskunft zur eigenen Gesundheit erwiesenermaßen unwahrheitsgemäße Angaben gemacht hat, verfällt der Versicherungsschutz gegebenenfalls, die Beiträge werden einbehalten oder müssen rückerstattet werden und es droht sogar eine Anzeige wegen Betrugs. Im Rahmen der Anzeigepflicht zu Fragen im Sinne der Gesundheitsprüfung ist also dringend zu empfehlen, alle Angaben sorgfältig und wahrheitsgemäß zu machen.