Private Rentenversicherung

Private-Rentenversicherung
Private Rentenversicherung

Die gesetzliche Rente, die Sie nach dem Ende Ihres Arbeitslebens erwarten können, reicht in den meisten Fällen nicht annähernd aus, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Aus diesem Grund ist die private Rentenversicherung eine sehr sinnvolle Möglichkeit, die gesetzliche Rente zu ergänzen. Denn nur durch eine private Altersvorsorge ist es möglich, die im Rentenalter entstehende Versorgungslücke zu schließen. Die private Rentenversicherung ist eines von vielen Produkten, welches sehr gut für den Aufbau einer privaten Altersvorsorge geeignet ist.

Persönliche Beratung anfordern:

Kostenlos & unverbindlich: Wir beraten Sie gerne.

 
 
 
 

Garantierte Rente – lebenslang

Ein großer Vorteil der privaten Rentenversicherung besteht zum Beispiel darin, dass es sich um ein sehr sicheres Produkt handelt. Mindestens die Rückzahlung des eingezahlten Kapitals – später dann in Form der lebenslangen Rente – sowie ein Mindestertrag (Garantiezins) sind bei der privaten Rentenversicherung garantiert. Somit erhält der Sparer eine große Sicherheit, und zwar sowohl was das investierte Kapital als auch den Ertrag angeht. Was die durchschnittliche Rendite angeht, so bewegt sich die private Rentenversicherung im Vergleich zu anderen Altersvorsorge-Produkten mit etwa 4 % bis 6 % Rendite im Mittelfeld. Mit der fondsgebundenen Rentenversicherung steht zudem eine durchschnittlich etwas ertragreichere Variante zur Verfügung, jedoch gibt es hier keine Garantien.

Mit der privaten Rentenversicherung von staatlichen Zulagen profitieren

Ein weiterer Vorteil, der die private Rentenversicherung ebenfalls zu einem sehr attraktiven Altersvorsorge-Produkt zur Ergänzung der gesetzlichen Rente macht ist, dass die Riester- Zulagen mit in die Rentenversicherung fließen können, falls Sie grundsätzlich zulagenberechtigt sind.

Durch die flexible Festlegung des Beitrages können Sie im Zuge der privaten Rentenversicherung berechnen, welchen monatlichen Beitrag Sie einzahlen müssen, um dann später eine bestimmte Rente zu erhalten. Ein Unsicherheitsfaktor stellen hier allerdings die Überschussanteile dar, deren Höhe sich nur kalkulieren, aber nicht mit Sicherheit berechnen lässt.