Beitragsaussetzung

Eine Beitragsaussetzung bedeutet konkret, dass der Versicherungsnehmer aufgrund eines finanziellen Engpasses seine Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr aufbringen kann und die Beitragszahlungen temporär einstellt. Dies ist jedoch nicht bei jeder Berufsunfähigkeitsversicherung möglich. Eine Beitragsaussetzung ist eine spezielle Klausel, die vor Vertragsabschluss in die Versicherungspolice inkludiert werden muss. Es gibt mehrere Varianten zur Überbrückung von Zahlungsschwierigkeiten der Beiträge – diese müssen im Vorfeld mit der Berufsunfähigkeitsversicherung vereinbart werden:
  • Eine Beitragsaussetzung, während der der Versicherungsschutz bestehen bleibt
  • Eine Beitragsaussetzung, während der kein Versicherungsschutz besteht
  • Die Zinslose Stundung, bei der die Beiträge rückwirkend beglichen werden müssen
  • Die Beitrags-Herabsetzung.
Eine Beitragsaussetzung kann von der Versicherung limitiert werden, beispielsweise auf maximal ein Jahr. Prüfen Sie dementsprechend Ihre Versicherungspolice.